Entspannt rehabilitieren

Entspannt rehabilitieren
© MedPrevio GmbH

Personen, die schon einmal eine schwere Erkrankung hatten oder eine Operation hinter sich haben, wissen wie schwer es sein kann wieder auf die Beine zu kommen.

Wenn man Glück hat, bekommt man von seiner Versicherung die Möglichkeit eine Reha zu machen und sich so schnell wieder zu erholen. Hier zahlt die Versicherung oftmals einen kleinen Teil dazu oder übernimmt sogar die gesamte Rehabilitationsbehandlung. Für Sonderbehandlungen muss man in der Regel jedoch selber dazu zahlen. Die Versicherung übernimmt in diesem Fall lediglich eine Art Grundversorgung. Sollte man im Vorhinein bereits wissen, dass man bestimmte Behandlungen benötigt, sollte man diese gleich mit dem Reha Antrag bei der Versicherung einreichen.

Je abwechslungsreichen eine Rehabilitation ist, desto besser ist es für den Patienten. Er muss optimal gefordert werden, um sein volles Potenzial auszuschöpfen. Nur so sind umfangreiche Heilungschancen gegeben. Eine ausgewogene Balance zwischen Physiotherapie und Anwendungen ist dabei besonders wichtig. Allerdings bieten viele Einrichtungen nur das eine oder das andere an. Kombinationen werden immer seltener, sei es aus Platz- oder Kostenmangel.

So kommt es, dass Rehas immer öfters ambulant anstatt stationär angeboten werden. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit, die benötigten Behandlungen auf mehrere Orte zu verteilen und sich überall das beste herauszusuchen - ein wesentlicher Vorteil. Für viele Patienten spielt dabei der Ort, an dem sie die Reha haben, eine entscheidene Rolle.

So bietet die Rehabilitation in Rostock ihren Patienten zum Beispiel ein besonders gutes Klima. Die frische Meeresluft stärkt das Immunsystem und trägt aktiv zur Heilung bei. Neben der physiotherapeutischen Behandlung wird ein ganzheitliches Gesundheitskonzept vermittelt und speziell auf die Bedürfnisse des einzelnen Patienten eingegangen. Im Vordergrund steht hierbei eine bestmögliche berufliche und soziale Re-Integration mithilfe der Medizinischen Trainingstherapie (MTT).

Nebenbei werden Sportgruppen für orthopädische und kardiologische Patienten angeboten, die auf ärztlicher Verordnung hin durchgeführt werden. Diese Rehasportgruppen werden von speziell qualifizierten Physiotherapeuten oder Sporttherapeuten geleitet und finden einmal wöchentlich statt. Patienten nehmen in der Regel ein bis zwei Jahre an diesen Maßnahmen teil. In dieser Zeit übernimmt die Krankenkasse alle anfallenden Kosten.

Zur Sicherstellung fragen Sie jedoch vor Antritt bei Ihrer Krankenkasse gesondert nach. Unter Umständen / nach Antragstellung ist eine Verlängerung mit Kassenunterstützung möglich. Wie lang diese ausfällt, ist von Patient zu Patient unterschiedlich.